Spam in Kommentaren und Gästebüchern ist ja ein nachhaltig leidiges Thema. Und umso leidiger das Thema, umso mannigfaltiger sind die Abwehrmaßnahmen mittlerweile geworden. Wobei… eigentlich auch nicht. Unter’m Strich gibt’s im Wesentlichen ja nur zwei Maßnahmen: Akismet (oder Varianten davon), daß zumindest WordPressnutzern sehr bekannt sein dürfte, und die leidigen Captchas, bei denen versucht wird, über lustige Zahlen/Buchstaben/Rechenaufgaben/whatever eine Maschine von einem Menschen zu unterscheiden.

Zuweilen muss man sich bei den “starken” Captchas aber fragen, ob man noch als Mensch durchgeht. Oder anders gesagt: Da Spambots ja mittlerweile via OCR lesen gelernt haben, werden Captchas immer unleserlicher, damit die OCR nichts Sinnvolles erkennt. Irgendwann ist aber auch eine Grenze des Sinnvollen überschritten. Und Lösungen wie Captchas oder Zwangsregistrierungen auf Websites/Blogs sind eigentlich auch eher nervig.

Bemerkenswert dabei ist übrigens, daß die meisten Blogger auf transparente Lösungen setzen. Keine Captches. Ok, oft werden die Kommentare erst mal moderiert. Aber das ist ja auch aus rechtlichen Gründen ansich ein anderes Stück Kuchen. Gästebücher hingegen sind in den meisten Fällen durch Captchas “geschützt”.

Auf shaded-arts.de habe ich auch ein Gästebuch. Und auch das war bis gerade mit einem Captcha versehen. Dennoch hat sich der eine oder andere Spambot irgendwie durchgemogelt, resp. die Captchas entziffert. Klar, ich schau natürlich immer mal wieder drauf und lösch’ die paar Einträge, aber irgendwie war das eher suboptimal.

Inspiriert von einer Idee auf apfelquak habe ich mich mal drangegeben, und das PHP-Skript für die Gästebücher überarbeitet (ve_guestbook für TYPO3). Im Moment ist es eine eher “weiche” Umsetzung. Somit besteht also sogar noch “room for improvements”. Ich werd’ das jetzt die nächsten Tage und Wochen mal beobachten :cool: