Beiträge aus der Kategorie Im Büro

Wahnsinn und Bemerkenswertes aus’m Büro

Es herbstet

Keine Kommentare

Also wenn ich hier im Büro so aus dem Fenster schaue, dann sehe ich Sonne. Die Blätter der Bäume beginnen schon, Herbstfarben anzunehmen. Sieht schön aus :-)

Aber andererseits isses auch schon kühl. Ich hab’ hier tatsächlich schon die Heizung an :-?

Gesunde Energien

Keine Kommentare

Sodelle… passend zum Bonsai, den mir Frau Shaded vor ein paar Monaten für’s Büro geschenkt hat, nun die Steine zur Wasseraufbereitung: Amethyst, Bergkristall und Rosenquarz. Sieht schön aus und reinigt und energetisiert das Wasser. Naja, sieht vor allem schön aus ;-)

Und nein, das Wasser ist nicht für den Bonsai, sondern für mich :-D

Und ja, ich trinke dazu immer noch zu viel Kaffee :-D

Die lieben Kollegen…

4 Kommentare

Voting im Intranet. Wir beobachten hier z.Z. gewisse Manipulationen mit Hilfe von Javascript.

Ich: Also wenn ich Zeit dafür hätte, würde ich das Voting so umschreiben, daß die IP-Adresse des PCs von dem gevotet wurde in die Datenbank geschrieben wird. Dann bräuchten wir nicht mehr auf die Session-ID zu setzen, sondern könnten nachhaltiger prüfen, wer schon gevotet hat.

Am nächsten Tag:
Kollege: … ich glaube ich mach das wirklich so, wie ich mir das überlegt habe…
Ich: Du meinst, IP-Adresse in die Datenbank schreiben…?
Kollege: Genau.

WTF? :?:

7 Uhr … (oder 8 Uhr)

Keine Kommentare

a nölen die Leute rum, daß diese dauernde Zeitumstellung nervend sei. Naja, Tatsache ist, daß ich auch immer rumgenörgelt habe. Aber dieses Jahr, oder um genau zu sein jetzt, zur Winterzeitumstellung, die ja letztes Wochenende passiert ist, hatte ich eine Idee…

Die Idee besteht darin, die innere Uhr zusammen mit der Zeitumstellung zum eigenen Vorteil zu nutzen. Da die innere Uhr ja so einige Monate an die “falsche” Zeit gewöhnt wurde, sollte es ja eigentlich kein Problem sein, morgens etwas früher aus dem Bett zu kommen. Eine halbe Stunde früher ergibt ja “virtuell” immer noch einen gefühlten Zeitvorteil von einer halben Stunde. Nur das man dann eben eine halbe Stunde früher im Büro sein kann, ohne allzusehr darum kämpfen zu müssen (mit dem Wecker und so). Was wiederum bedeutet, etwas früher gehen zukönnen. Was etwas mehr “Resttag” nach der Arbeit zur Folge hat :D

Heute zumindest isses gelungen. Mal schauen, ob das durchzuhalten ist. Ich bin ja eigentlich nicht wirklich ein Frühaufsteher…

An nächstes Jahr März denke ich dabei aber erstmal nicht. Das könnte dann aus den oben genannten Gründen schwierig werden ;-)

Was ist hier denn so passiert in den letzten Tagen…? Hmm, nicht sooo viel. Mal schauen:

Donnerstag: War ruhig im Büro. Hab’ mich mit der Website einer Tochter-Firma unseres Unternehmens rumgeschlagen. Ich frage mich ja manchmal, was gewisse Agenturen so als Kernkompetenz haben. Website-Erstellung kann es eigentlich nicht sein; obwohl es “draufsteht”…

Abends keine besonderen Vorkommnisse.

Freitag: War ebenfalls ruhig im Büro. Eine andere Website einer anderen Tochter unseres Unternehmens online gebracht. Diesmal keine Nörgelei ob der erstellenden Agentur. Geht doch ;-)

Darüber hinaus ein Cacheproblem für unsere Intranetsite gelöst. Ist schon erstaunlich, wie kurzsichtig manche Entwickler entwickeln ;-)

Abends trainieren gewesen. Hmm… war eher minderprickelnd. Irgendwie ist mir nach dem halben Workout mein Kreislauf beinahe wegesackt. Vielleicht hab’ ich über’n Tag hinweg zuwenig getrunken… Wasser mein’ ich jetzt. Oder zuviel Kaffee. Oder beides.

Samstag: Schwerpunkte: Musik gehört und gemacht. Bilder eines mittlerweilen recht weit zurückliegenden Shootings bearbeitet (bin ja mal gespannt, ob ich dieserart “Altlasten” mal irgendwann abgearbeitet bekomme…) Meinen Model Release Vertrag überarbeitet. Das war auch mal überfällig.

Abends überdurchschnittlich viel Fernsehen geschaut. Unter anderem: 12 Monkeys. Ich bin bei diesem Film immer wieder überrascht, wie groß Kino sein kann ;-)

“Ich lebe in einem Zustand seelischer Divergenz. Ich befinde mich auf dem fernen Planeten Ogo, als Mitglied einer intellektuellen Elite, und wir bereiten die Unterwerfung der barbarischen Horden auf Pluto vor. Aber obwohl ich nicht anders kann, als jede Welt in jeder Hinsicht als absolut wirklich zu betrachten, ist dem zum Trotz Ogo natürlich nichts als ein Konstrukt meines Geistes. Ich bin seelisch divergent, indem ich gewissen namenlosen Wirklichkeiten zu entfliehen versuche, die mein Leben hier plagen. Wenn ich aufhöre, dorthin zu fliehen, werde ich gesund sein. Sind sie vielleicht auch divergent, mein Freund ?”

Heute: Zu lange geschlafen. Mittlerweile ein paar Stunden wach, und immer noch “im Aufwachen” begriffen.

Frau Shaded fragt: “Seh’ ich eigentlich so alt aus, wie ich bin?”

Moi: “… ist das jetzt eine Fangfrage?”

Mal sehen, was der Tag noch so bringt. Ansich ist der Tag ja noch jung :D