Letztes Wochenende, Freitag abend um genau zu sein, hab’ ich’s getan. Ich habe meinen Mac auf den aktuellen Betriebssystemstand gebracht. Zumindest bezogen auf eben meinen Mac. Der ist nämlich ein G5 Powermac. Und für den ist OS X 10.5/Leopard das letzte noch lauffähige OS X… Danach braucht’s eine Intel-CPU :-?

Letzten Endes ist alles gut verlaufen.

Aber der Weg dahin hat mich dann doch etwas Nerven gekostet.

OS X 10.4/Tiger war installiert. Ich hab’ die Apps gecheckt und aktualisiert. Dann ein Backup via CCC auf eine FW-Platte. Davon erfolgreich gebootet. Soweit so gut :cool:

Nun begibt es sich, daß ich SoftRAID installiert habe. Das ist ein Treiber, der zwei Festplatten zu einem RAID1/Spiegelverbund macht. Das Tool hat sich bei mir nachhaltig bewährt. Ich möchte nicht mehr ohne :mrgreen:

OS X kennt SoftRAID aber erst ab 10.6/Snow Leopard. Somit kann man so aus dem Stand ein “älteres” OS X nicht auf einem SoftRAID-Volume installieren. Man muss eine angepasste Installations-DVD erstellen. Das geht auch mit Hilfe des SoftRAID Utility. Allerdings residiert Leopard auf einer DL-DVD. Somit muss man DL-DVDs brennen können um eine angepasste Installationsscheibe zu erstellen. Das wiederum kann mein Mac nicht… :oops:

Tja. Plan B.

Man aktualisiert die Kopie. Die testet man dann auf Herz und Nieren, und kopiert sie dann via CCC zurück auf’s eigentliche System-Volume (das RAID1-Set). In der Theorie ist das eine Superidee. In der Praxis hatte ich zunächst einen Kopierfehler wegen Datenkorruption.

Erster Herzklabaster. Stirbt nun meine externe FW-Platte? :?:

Zweiter Versuch klappt. Aber das Aktualisieren des BootCaches klappt nicht. Folge: Mac bootet nicht vom RAID1-Volume. Zweiter Herzklabaster. WTF? :redface:

Letztendlich lag’s an SoftRAID. Ich hatte Version 3.6.8 installiert. Die sollte eigentlich mit Leopard können. Kann sie aber nicht immer wenn’s darum geht, den BootCache zu aktualisieren…

Lösung: SoftRAID 4 installieren :!:

Phew… was eine schwere Geburt.

Zwischenzeitlich hatte ich übrigens bloss noch eine 1-Tasten-Maus ohne Scrollwheel :redface:

Ich bin ja ein Fan der Razer-Mäuse. Dazu gab’s mal einen Mac-Treiber. Schön. Aber dieses Stück Software läuft nur bis 10.5.5; danach nicht mehr. Also den Treiber loswerden und den OS X-eigenen benutzen … :roll:

Wie oben schon gesagt: Letztendlich is’ nun alles gut. Leopards and Tigers and Macs oh my… immer wieder neue Abenteuer :-P